Schnelle Hilfe unter 0844 822 816
Schnelle Lieferung
PickupPLUS
 |  Kundenkonto  
Shopping-Cart
Warenkorb (0)
CHF 0.00
 
Warenwert inkl. MwSt.
0.00
Kleinmengenzuschlag
9.90
Total CHF inkl. MwSt.
9.90
Menü
Suche
0.00

Wetterstationen

(12)
Pfeil_weiter
Marke
Pfeil_weiter
Farbe
Pfeil_weiter
Preis
Preis
12 Artikel
Sortieren nach:
  • Relevanz Sortieren nach
    • Relevanz
    • Name A-Z
    • Name Z-A
    • Günstigste
    • Teuerste
    • Lieferdatum
    • Bestseller
    • höchster Rabatt
    • Neueste
    • Anzeigen
  • Thermo-/Hygrometer TH-130
    Hama Thermo-/Hygrometer TH-130
    19.90
    Wetterstation Touch
    Hama Wetterstation Touch
    39.90

    Wetterstationen-Ratgeber

    Worauf Sie beim Kauf von Wetterstationen achten sollten, erfahren Sie in unseren Tipps.

    Thermometer/Hygrometer TH-140
    Hama Thermometer/Hygrometer TH-140
    14.90
    Wetterstation EWS-800
    Hama Wetterstation EWS-800
    79.90
    Zusatzmodul Innenbereich NIM01
    Netatmo Zusatzmodul Innenbereich NIM01
    79.90
    Wetterstation EWS Intro
    Hama Wetterstation EWS Intro
    29.90
    Stifteköcher mit LCD-Thermometer
    Hama Stifteköcher mit LCD-Thermometer
    silber transparent
    14.90
    TOP
    Intelligenter Temperatur- und Feuchtigkeitsmonitor Tapo T315
    TP-Link Intelligenter Temperatur- und Feuchtigkeitsmonitor Tapo T315
    weiss
    32.95
    Wetterstation Color Edge
    Hama Wetterstation Color Edge
    54.90
    Wetterstation EWS-165
    Hama Wetterstation EWS-165
    34.90
    Wetterstation EWS-3000
    Hama Wetterstation EWS-3000
    49.90
    Wetterstation NWS01
    Netatmo Wetterstation NWS01
    189.-
    Thermo-/Hygrometer TH-130
    Hama Thermo-/Hygrometer TH-130
    19.90
    Wetterstation Touch
    Hama Wetterstation Touch
    39.90

    Wetterstationen-Ratgeber

    Worauf Sie beim Kauf von Wetterstationen achten sollten, erfahren Sie in unseren Tipps.

    Thermometer/Hygrometer TH-140
    Hama Thermometer/Hygrometer TH-140
    14.90
    Wetterstation EWS-800
    Hama Wetterstation EWS-800
    79.90
    Zusatzmodul Innenbereich NIM01
    Netatmo Zusatzmodul Innenbereich NIM01
    79.90
    Wetterstation EWS Intro
    Hama Wetterstation EWS Intro
    29.90
    Stifteköcher mit LCD-Thermometer
    Hama Stifteköcher mit LCD-Thermometer
    silber transparent
    14.90
    TOP
    Intelligenter Temperatur- und Feuchtigkeitsmonitor Tapo T315
    TP-Link Intelligenter Temperatur- und Feuchtigkeitsmonitor Tapo T315
    weiss
    32.95
    Wetterstation Color Edge
    Hama Wetterstation Color Edge
    54.90
    Wetterstation EWS-165
    Hama Wetterstation EWS-165
    34.90
    Wetterstation EWS-3000
    Hama Wetterstation EWS-3000
    49.90
    Wetterstation NWS01
    Netatmo Wetterstation NWS01
    189.-
    Seite 1 von 1
    Seite 1 1

    Wetterstation kaufen bei Office World

    Portrait von Filialleiter Olivier Moulot

    Olivier Moulot

    Filialleiter in Vernier

    Das Wetter bestimmt einen grossen Teil unseres Lebens. Egal ob man ein Firmenfest im Garten organisieren oder den Weg zum nächsten Meeting planen möchte: Es ist immer von Vorteil zu wissen, wie das Wetter wird. Wer verlässliche Informationen zum lokalen Wetter haben möchte, ist demnach mit einer Wetterstation gut bedient. Diese sammelt meteorologische Daten und stellt sie so zur Verfügung, dass sie nur noch abgelesen werden müssen. Aus welchen Komponenten eine Wetterstation besteht, was diese eigentlich genau misst und welche verschiedenen Arten es gibt, erklären wir im folgenden Beitrag.

    Aus welchen Komponenten besteht eine Wetterstation?

    Grundsätzlich besteht eine Wetterstation aus zwei Teilen:

    • Basisstation: Alle Geräte aus dem Office-World-Onlineshop haben ein digitales Display. Dort werden Daten angezeigt, die zuvor erhoben und gespeichert wurden. Der Vorteil daran ist, dass nicht nur aktuelle Daten angezeigt, sondern auch prognostiziert werden. So warnen bestimmte Geräte vor starker Hitze oder eisiger Kälte. Dadurch können Sie schon einige Tage vorausplanen.

    • Aussensensor: Im Gegensatz zu analogen Wetterstationen sind digitale Geräte vernetzungsfähig und können Daten auch ausserhalb ihres Aufstellungsortes erheben. Grund dafür sind die Aussensensoren. Diese sind per Funk (diese nennt man auch Funk-Wetterstationen) oder WLAN mit der Basisstation verbunden und sorgen für Informationsübertragung. Je nach Ausstattung können Sie auf diese Weise auch Windgeschwindigkeit, Luftdruck und weitere meteorologische Daten messen.
    Wetterstation

    Was misst eine Wetterstation genau?

    Je nach Modell erheben die Geräte unterschiedliche physikalische Messgrössen. Dazu zählt zum Beispiel die Temperatur. Durch das integrierte Thermometer kann Auskunft über die aktuelle Lufttemperatur gegeben werden. Bei unseren Stationen können Sie wählen, ob Sie die Anzeige in Grad Celsius oder Fahrenheit haben möchten.

    Die zweite Messgrösse ist die Luftfeuchtigkeit. Diese wird durch das Hygrometer bestimmt und gibt Auskunft über den Wassergehalt in der Luft. Ist der Wert hoch, spricht man von einer hohen Luftfeuchtigkeit; ist er niedrig, herrscht eine niedrige Luftfeuchtigkeit. Letztere geht mit dem Begriff der “trockenen Luft” einher. Bei der Luftfeuchtigkeit handelt es sich um eine der wichtigsten Kennzahlen, die das gesamte Klima betreffen.

    Mithilfe der dritten Messgrösse, dem Luftdruck, kann etwa die Regenwahrscheinlichkeit angegeben werden. Ist der Luftdruck hoch (Hochdruckgebiet), ist das Wetter zumeist schön. Grund dafür ist, dass sich die Luft durch den höheren Druck erwärmt. 

    Bei einem Tiefdruckgebiet steigen warme Luftschichten auf und verteilen sich in der Atmosphäre. Aus diesem Grund verringert sich der Druck in der Bodennähe und die aufsteigenden Luftmassen nehmen Wasser auf, wenn sie aufsteigen. So entstehen Wolken, die die Sonneneinstrahlung auf die Erde reduzieren. Das lässt die Temperaturen sinken.

    Wo ist der richtige Standort?

    Ob Ihre Wetterstation mit oder Funk-Wetterstation auch richtig funktioniert, hängt unter anderem vom Standort der Basisstation und des Sensors ab. Aus diesem Grund sollten Sie folgende Punkte beachten:

    • Die Basisstation sollte an einer leicht zugänglichen Stelle angebracht werden. Grund dafür ist, dass Sie auf diese Weise einfach und effizient Daten ablesen können. Der Aufstellort sollte sich zudem nicht in der Nähe einer Heizquelle befinden, da dort stets zu hohe Temperaturen angezeigt.

    • Installieren Sie den Aussensensor nur an einer schattigen Stelle. Ist der Sensor zu viel direkter Sonne ausgeliefert, könnte das die Ergebnisse verfälschen. Nach offiziellen Standards sollten Sie ihn in ungefähr zwei Metern Höhe montieren. Nach Möglichkeit sollte der Boden unter dem Sensor mit Gras bewachsen sein. Stein- und Betonböden strahlen Wärme aus und können die Anzeige beeinflussen.

    • Achten Sie darauf, dass der Sensor nicht zu weit weg von der Basisstation ist. Wie weit der maximale Abstand sein darf, können Sie in der jeweiligen Produktbeschreibung nachlesen.

    Welche Vorteile hat eine Wetterstation?

    Insbesondere für Menschen, die viel draussen sind, kann eine Wetterstation gewinnbringend sein. Es ist eine der genauesten Möglichkeiten zur Wettervorhersage und kann demnach für Bauarbeiter oder Gärtner genauso zweckdienlich sein wie für die Planung einer Kinderparty im Freien. Zudem haben einige Modelle Zusatzfunktionen, wie etwa eine Weck-Funktion, die sich zum Teil auch via Smartphone oder Tablet steuern lassen. Dadurch können Sie schon unmittelbar nach dem Aufstehen sehen, wie das Wetter draussen ist. Und das ohne vor die Tür zu treten. Ob Ihr gewünschtes Gerät Smartphone-kompatibel ist, können Sie auf der jeweiligen Produktdetailseite nachlesen. In unserem Onlineshop finden Sie übrigens Geräte der Marken HAMA und Netatmo, die sich beide durch effiziente Arbeitsweise auf dem Markt bewährt haben.

    Besseres Raumklima dank Wetterstation

    Eine Wetterstation in Innenräumen hat zudem den Vorteil, dass Sie das Raumklima verbessern können. Wenn Sie sehen, dass die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, können Sie sich mit einem Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Wenn das Gerät stets zu hohe Temperaturen meldet, könnte ein Klimagerät oder ein Ventilator das Richtige für Sie sein. Ist es aber doch zu kalt, dann sollten Sie über einen Heizlüfter nachdenken.

    Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche Wetterstation für Sie passend ist, können Sie jederzeit gerne in einer unserer Office World Filialen vorbeischauen. Gemeinsam mit unseren Experten finden Sie die passende Lösung.

    Portrait von Filialleiter Olivier Moulot

    Olivier Moulot

    , Filialleiter in Vernier

    Als Manager und Category Manager bringt Olivier 20 Jahre Erfahrung im Einzelhandel und Fachwissen aus vielen verschiedenen Bereichen wie Möbel, Technik, Schreibwaren und Verlagsprodukte (Bücher, Schallplatten usw.) mit.

    LinkedIn Profil von Olivier Moulot

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    Getränke & Snacks

    Kaffee

    Küchengeräte

    Wetterstation kaufen bei Office World

    Portrait von Filialleiter Olivier Moulot

    Olivier Moulot

    Filialleiter in Vernier

    Das Wetter bestimmt einen grossen Teil unseres Lebens. Egal ob man ein Firmenfest im Garten organisieren oder den Weg zum nächsten Meeting planen möchte: Es ist immer von Vorteil zu wissen, wie das Wetter wird. Wer verlässliche Informationen zum lokalen Wetter haben möchte, ist demnach mit einer Wetterstation gut bedient. Diese sammelt meteorologische Daten und stellt sie so zur Verfügung, dass sie nur noch abgelesen werden müssen. Aus welchen Komponenten eine Wetterstation besteht, was diese eigentlich genau misst und welche verschiedenen Arten es gibt, erklären wir im folgenden Beitrag.

    Aus welchen Komponenten besteht eine Wetterstation?

    Grundsätzlich besteht eine Wetterstation aus zwei Teilen:

    • Basisstation: Alle Geräte aus dem Office-World-Onlineshop haben ein digitales Display. Dort werden Daten angezeigt, die zuvor erhoben und gespeichert wurden. Der Vorteil daran ist, dass nicht nur aktuelle Daten angezeigt, sondern auch prognostiziert werden. So warnen bestimmte Geräte vor starker Hitze oder eisiger Kälte. Dadurch können Sie schon einige Tage vorausplanen.

    • Aussensensor: Im Gegensatz zu analogen Wetterstationen sind digitale Geräte vernetzungsfähig und können Daten auch ausserhalb ihres Aufstellungsortes erheben. Grund dafür sind die Aussensensoren. Diese sind per Funk (diese nennt man auch Funk-Wetterstationen) oder WLAN mit der Basisstation verbunden und sorgen für Informationsübertragung. Je nach Ausstattung können Sie auf diese Weise auch Windgeschwindigkeit, Luftdruck und weitere meteorologische Daten messen.
    Wetterstation

    Was misst eine Wetterstation genau?

    Je nach Modell erheben die Geräte unterschiedliche physikalische Messgrössen. Dazu zählt zum Beispiel die Temperatur. Durch das integrierte Thermometer kann Auskunft über die aktuelle Lufttemperatur gegeben werden. Bei unseren Stationen können Sie wählen, ob Sie die Anzeige in Grad Celsius oder Fahrenheit haben möchten.

    Die zweite Messgrösse ist die Luftfeuchtigkeit. Diese wird durch das Hygrometer bestimmt und gibt Auskunft über den Wassergehalt in der Luft. Ist der Wert hoch, spricht man von einer hohen Luftfeuchtigkeit; ist er niedrig, herrscht eine niedrige Luftfeuchtigkeit. Letztere geht mit dem Begriff der “trockenen Luft” einher. Bei der Luftfeuchtigkeit handelt es sich um eine der wichtigsten Kennzahlen, die das gesamte Klima betreffen.

    Mithilfe der dritten Messgrösse, dem Luftdruck, kann etwa die Regenwahrscheinlichkeit angegeben werden. Ist der Luftdruck hoch (Hochdruckgebiet), ist das Wetter zumeist schön. Grund dafür ist, dass sich die Luft durch den höheren Druck erwärmt. 

    Bei einem Tiefdruckgebiet steigen warme Luftschichten auf und verteilen sich in der Atmosphäre. Aus diesem Grund verringert sich der Druck in der Bodennähe und die aufsteigenden Luftmassen nehmen Wasser auf, wenn sie aufsteigen. So entstehen Wolken, die die Sonneneinstrahlung auf die Erde reduzieren. Das lässt die Temperaturen sinken.

    Wo ist der richtige Standort?

    Ob Ihre Wetterstation mit oder Funk-Wetterstation auch richtig funktioniert, hängt unter anderem vom Standort der Basisstation und des Sensors ab. Aus diesem Grund sollten Sie folgende Punkte beachten:

    • Die Basisstation sollte an einer leicht zugänglichen Stelle angebracht werden. Grund dafür ist, dass Sie auf diese Weise einfach und effizient Daten ablesen können. Der Aufstellort sollte sich zudem nicht in der Nähe einer Heizquelle befinden, da dort stets zu hohe Temperaturen angezeigt.

    • Installieren Sie den Aussensensor nur an einer schattigen Stelle. Ist der Sensor zu viel direkter Sonne ausgeliefert, könnte das die Ergebnisse verfälschen. Nach offiziellen Standards sollten Sie ihn in ungefähr zwei Metern Höhe montieren. Nach Möglichkeit sollte der Boden unter dem Sensor mit Gras bewachsen sein. Stein- und Betonböden strahlen Wärme aus und können die Anzeige beeinflussen.

    • Achten Sie darauf, dass der Sensor nicht zu weit weg von der Basisstation ist. Wie weit der maximale Abstand sein darf, können Sie in der jeweiligen Produktbeschreibung nachlesen.

    Welche Vorteile hat eine Wetterstation?

    Insbesondere für Menschen, die viel draussen sind, kann eine Wetterstation gewinnbringend sein. Es ist eine der genauesten Möglichkeiten zur Wettervorhersage und kann demnach für Bauarbeiter oder Gärtner genauso zweckdienlich sein wie für die Planung einer Kinderparty im Freien. Zudem haben einige Modelle Zusatzfunktionen, wie etwa eine Weck-Funktion, die sich zum Teil auch via Smartphone oder Tablet steuern lassen. Dadurch können Sie schon unmittelbar nach dem Aufstehen sehen, wie das Wetter draussen ist. Und das ohne vor die Tür zu treten. Ob Ihr gewünschtes Gerät Smartphone-kompatibel ist, können Sie auf der jeweiligen Produktdetailseite nachlesen. In unserem Onlineshop finden Sie übrigens Geräte der Marken HAMA und Netatmo, die sich beide durch effiziente Arbeitsweise auf dem Markt bewährt haben.

    Besseres Raumklima dank Wetterstation

    Eine Wetterstation in Innenräumen hat zudem den Vorteil, dass Sie das Raumklima verbessern können. Wenn Sie sehen, dass die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, können Sie sich mit einem Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Wenn das Gerät stets zu hohe Temperaturen meldet, könnte ein Klimagerät oder ein Ventilator das Richtige für Sie sein. Ist es aber doch zu kalt, dann sollten Sie über einen Heizlüfter nachdenken.

    Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche Wetterstation für Sie passend ist, können Sie jederzeit gerne in einer unserer Office World Filialen vorbeischauen. Gemeinsam mit unseren Experten finden Sie die passende Lösung.

    Portrait von Filialleiter Olivier Moulot

    Olivier Moulot, Filialleiter in Vernier

    Als Manager und Category Manager bringt Olivier 20 Jahre Erfahrung im Einzelhandel und Fachwissen aus vielen verschiedenen Bereichen wie Möbel, Technik, Schreibwaren und Verlagsprodukte (Bücher, Schallplatten usw.) mit.

    LinkedIn Profil von Olivier Moulot

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren

    Chips, Salzbrezeln und Popcorn in Schüsselchen und Cola und Rivella Gläsern auf einem Tisch angerichtet

    Getränke & Snacks

    Eine Frau giesst heisses Wasser aus einem Wasserkocher in eine Tasse.

    Küchengeräte